KENMO graffiti / performance / artist

25Apr/170

Kinderbauernhof Tenever

In den Osterferien habe ich mit Jugendlichen diesen Bauwagen für den Kinderbauernhof Tenever gestaltet.

During the easter holidays I painted this trailer with teenagers, on a public farm for children.

15Mai/150

Ein Anfang ist gemacht…

A beginning is made...

22Apr/112

Es ist vollbracht!

Nach weiteren Arbeitseinsätzen im Smog unter der Hochstraße, zwischen vier vielbefahrenen Spuren, im Kampf mit der Taubenkacke, neben dem Müll, den irgendwer dort deponiert -sprich: an einem der schönsten Orte Bremens- haben wir unser Werk gestern vollendet: "Mensch, wohin führt Deine Reise?"

Danke an den Beirat Neustadt für die Bewilligung der Fördergelder, danke an das Amt für Straßenverkehr für die Genehmigung und die vorherige Reinigung der Wand, danke an das Jugendfreizeitheim Buntentor (D.R.K.) für die Unterstützung des Projekts und danke an Niels, Fabian, Pascal und Linda für die Inspiration, Motivation und gelungene Umsetzung der Arbeit!

Über die Feiertage werde ich nochmal bessere Fotos machen.

27Mrz/110

Fortsetzung Oldenburger Strasse

Gestern und heute haben wir wieder an unserem großen Werk gearbeitet. Die Zeit war begrenzt, da ich am Nachmittag noch private Termine hatte (manchmal will man ja am Wochenende auch nicht nur arbeiten), aber wir sind ein gutes Stück weiter gekommen.

Bei der Arbeit mit Jugendlichen mache ich als Lehrender auch interessante Lernerfahrungen. Dinge, die ich wie selbstverständlich tue, ohne mir Gedanken darüber zu machen, werden auf einmal zum Thema - zum Beispiel wie man größere Flächen sauber und farbsparend mit dem Fatcap ausfüllt und ineinander fadet (verlaufen lässt). Da kann der Zeit- und Material-Aufwand ein ganz anderer sein, als ich es von meiner Seite her gewohnt bin. Fehleinschätzungen gehören zur Tagesordnung, was zum einen eine Probe für meine Geduld darstellt, zum anderen aber mir Fähigkeiten bewußt macht, die ich selber einmal gelernt habe, jedoch bisher einfach routiniert "aus dem Bauch heraus" praktiziere. So profitiert jeder auf seine eigene Weise von dem Projekt!

8Mrz/112

Begegnungsstätte Woltmershausen

Im November, kurz vor Wintereinbruch, gestaltete ich die Fassade der AWO-(bzw. AMEB-)Begegnungsstätte in der Woltmershauser Straße.

Die Idee, nur in Cyan, Magenta und Yellow zu arbeiten (bis auf je eine Hell-/Dunkel-Abstufung) kam mir im vorigen Winter, als ich entdeckte, daß es erstmals diese Farben als Spraydosen zu kaufen gab. Meines Wissens ist dies bis heute in Bremen und Umgebung die einzige Wand, die ausschließlich in diesen Tönen gestaltet wurde.

Mit 70 Quadratmetern Fläche ist dies meine bislang größte Solo-Arbeit!